mobile Hundeschule Sabine Pilz

Kontakt

info@mhssabinepilz.de


Mobil

+49 171 718 16 19

Adresse

mobile Hundeschule Sabine Pilz
Stiftwiesenweg 7
85399 Hallbergmoos

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.

AGB´s der mobilen Hundeschule Sabine Pilz

1. Geltungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten zwischen der mobilen Hundeschule Sabine Pilz (Inhaber Sabine Pilz) als Einzelunternehmen und dem/der Auftraggeber (Kunde/Kundin bzw. Hundehalter/Hundehalterin), nachfolgend der Einfachheit halber als Kunde bzw. Hundehalter bezeichnet. Die mobile Hundeschule Sabine Pilz erbringt sämtliche Dienstleistungen im Bereich Hundetraining auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
 Die mobile Hundeschule behält sich Änderung oder Ergänzung der AGB vor. Ausschlaggebend ist der jeweilige Buchungszeitpunkt. 

2. Vertragsangebot und Vertragsabschluss/Anmeldung

Alle Angebote welche auf der Homepage www.mhssabinepilz.de veröffentlicht sind, sind freibleibend und unverbindlich.
 Anfragen bezüglich der Teilnahme am Kurs- und Trainingsangebot kann online über das Angebotsformular oder telefonisch erfolgen.
 Eine verbindliche Buchung kann über das Angebotsformular, per Mail, Telefonisch oder via What´s App erfolgen.
 Mündlich vereinbarte Einzel-, Gruppentrainings und Beratungsstunden sind grundsätzlich verbindlich.
 Die Anmeldung zur Teilnahme an Social Walks muss zwei Tage vor dem ausgeschriebenen Termin schriftlich per Email, Telefonisch oder via What´sApp erfolgen und gilt damit als verbindlich.
 Mit dem Eingang der elektronischen (per E-Mail), mündlichen (per Telefon) oder schriftlichen Anmeldung (per What´sApp Gruppe) bei der mobilen Hundeschule Sabine Pilz kommt der Vertrag zwischen der Hundeschule und dem/der Kunden/in verbindlich zustande. . 
 Der/die Kunde/in erklärt, daß sein Hund gesund und frei von ansteckenden Krankheiten ist. Gültige Impfungen gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut werden durch Vorlage des Impfausweises nachgewiesen. Impfungen gegen Zwingerhusten sind erwünscht.  Für den Hund besteht eine gültige Haftpflichtversicherung. Läufige Hündinnen können in der Regel an Trainingseinheiten nicht teilnehmen.

3. Leistungen/Garantie

Die Leistungen und Angebote sind unverbindlich. 
 Die  mobile Hundeschule Sabine Pilz behält sich vor, das Training individuell, bedarfsorientiert und der jeweiligen Situation angepasst für auf den jeweiligen Hund und Hundehalter/Kunden zu gestalten. Sämtliche Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf Basis dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
 Der Erfolg des Trainings ist von diversen Faktoren abhängig, die nicht vom Trainer beeinflusst werden können. Der Kunde/Hundehalter hat gegenüber der mobilen Hundeschule Sabine Pilz keinen Anspruch auf eine Erfolgsgarantie.

Die mobile Hundeschule Sabine Pilz gibt Kunden/in keine verbindlichen Handlungsanweisungen, sondern lediglich Handlungsvorschläge. Die Durchführung der Vorschläge obliegt dem Kunden/in. Die mobile Hundeschule behält sich das Recht vor, vor und während eines Trainings ein Mensch-Hund-Team auszuschließen. Im Falle eines Ausschlusses werden Teilnehmergebühren nicht zurückerstattet.
Sämtliche dem Kunden/in von der mobilen Hundeschule Sabine Pilz ausgehändigten Trainingsunterlagen oder generelle Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Dies gilt auch für per Email verschickte Dokumente. Diese Unterlagen dürfen vom Kunden/in nicht vervielfältigt oder weitergegeben werden. Die Nichtbeachtung der Urheberrechte hat eine Schadensersatzforderung zur Folge.

4. Preise und Zahlungsbedingungen

Aktuelle Preise und Termine sind der Homepage www.mhssabinepilz.de zu entnehmen. Es gelten die zum Zeitpunkt der Anmeldung auf der Homepage bekanntgegebenen Preise.
 Die Bezahlung von Einzelstunden und Social Walks erfolgt direkt im Anschluss an das Training in bar. 

5. Stornobedingungen

Einzel- und Gruppentrainings:

Bei Absage von Einzel- und Gruppentrainings (Welpenstunde /Welpen ABC, Die jungen Wilden/Junghundestunden, Dran bleiben/ Alltagstraining, Social Walks, usw.) werden folgende Stornierungskosten fällig:
 0 bis 24 Stunden vor dem Termin: 100% des Entgelts für das Training
 24 bis 48 Stunden vor dem Termin: 50% des Entgelts für das Training
 48 bis 72 Stunden vor dem Termin: 25% des Entgelts für das Training
 72 Stunden vor dem Termin: keine Stornierungskosten
 Die Absage hat schriftlich per E-Mail, telefonisch oder per What´s App zu erfolgen. Maßgeblich für den Zeitpunkt der Absage ist der Zeitpunkt des Eingangs bei der mobilen Hundeschule Sabine Pilz. Die Stornierungskosten gelten auch, wenn der Kunde/Hundehalter das vereinbarte Training ohne Absage ausfallen lässt, vereinbarte Treffpunkte nicht oder nicht rechtzeitig erreicht oder diese vor Trainingsbeginn/während des Trainings wieder verlässt, ohne eine Leistung in Anspruch genommen zu haben.
 Verspätungen des Kunden/Hundehalters zu vereinbarten Terminen gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung. Bei einer Verhinderung des Kunden besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin. Die Stellung eines Ersatzteilnehmers durch den Kunden/Hundehalter ist bei Einzel- und Gruppentrainings nicht möglich.

6. Verpflichtungen des Kunden bzw. Hundehalters

Der/die Kunde/in erklärt, daß sein Hund gesund und frei von ansteckenden Krankheiten ist. Gültige Impfungen gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut werden durch Vorlage des Impfausweises nachgewiesen. Impfungen gegen Zwingerhusten sind erwünscht. Für den Hund besteht eine gültige Haftpflichtversicherung sowie eine behördliche Anmeldung, diese sind vor dem ersten Training unaufgefordert vorzuweisen. Läufige Hündinnen können in der Regel an Trainingseinheiten nicht teilnehmen.

Der Kunde/Hundehalter verpflichtet sich, der Hundeschule unaufgefordert, vollständig, wahrheitsgemäß und vor Trainingsbeginn zu informieren über
 1. die Läufigkeit der Hündin
 2. Erkrankungen des Hundes
 3. Verhaltensauffälligkeiten; insbesondere ängstliches oder aggressives Verhalten des Hundes
 4. körperliche bzw. gesundheitliche Einschränkungen des Kunden/Hundehalters
 Diese Informationspflicht gilt über die gesamte Zeit des Trainings, insbesondere auch bei auftretenden Veränderungen.

7. Kursabsagen und Teilnahmeausschluss seitens der mobilen Hundeschule Sabine Pilz

Einzeltraining und Gruppenstunden, Beratungsgespräche, Social walk:

Die Hundeschule kann ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurücktreten, wenn sich Kunden vertragswidrig verhalten, insbesondere wenn andere Kursteilnehmer gefährdet werden. Dies gilt auch für den Fall, wenn der Kunde in einer Art und Weise auf seinen Hund Einfluss nimmt, die den Grundsätzen der Hundeschule widerspricht.
 Dasselbe gilt bei Ausfall der Trainer/in aus organisatorischen Gründen, höherer Gewalt oder bei sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen, die ein Durchführen des Trainings oder des Kurses unzumutbar erschweren. Die mobile Hundeschule Sabine Pilz wird in diesem Fall stets versuchen einen zeitnahen Ersatztermin anzubieten.

Im Falle eines Rücktritts der Hundeschule schuldet der Kunde der Hundeschule keine Vergütung für noch nicht erbrachte Trainingseinheiten. Eine eventuell vorweg bezahlte Vergütung wird dem Kunden rückerstattet, wobei bereits durchgeführte Trainingseinheiten verrechnet werden. Hat der Kunde die Vergütung in bar bereits gezahlt, erfolgt die Rückerstattung in bar durch Übergabe am Ortssitz der Hundeschule oder durch individuelle Vereinbarung (z.B. Rücküberweisung)

Die Hundeschule behält sich vor, das Training vor Beginn auch kurzfristig aus wichtigem Grund zu stornieren. Wichtige Gründe können u.a. Krankheit, höhere Gewalt wie Wettereinflüsse, etc. sein, eine Absage kann erfolgen über E-Mail, telefonisch oder per What´sApp/SMS. In diesem Fall ist die Hundeschule zur Erstattung bereits gezahlter Gebühren verpflichtet. Ein Ersatztermin kann stattdessen jederzeit einvernehmlich vereinbart werden. Weitergehende Ersatzzahlungen für z.B. Übernachtungskosten, Verkehrsmittel etc. sind ausgeschlossen

8. Haftung

Für alle Trainingsteilnehmer sowie deren Besucher/ Begleitpersonen gilt:
 1. Die Teilnahme an den Trainingsstunden erfolgt auf eigene Gefahr
 2. Den Anweisungen des Trainers ist Folge zu leisten
 3. Eltern haften für ihre Kinder
 Eine Haftung seitens der mobilen Hundeschule Sabine Pilz für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden wird ausgeschlossen, es sei denn es läge grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens des Hundetrainers vor. Die Hundeschule haftet nicht für Schäden, die während des Trainings vom Kunden/Hundehalter und/oder seinem Hund/Hunden herbeigeführt werden. Eine Haftung jeglicher Art ist ebenfalls ausgeschlossen bei Beauftragung/Trainings ohne Teilnahme des Kunden/Hundehalters. 
 Werden Anweisungen vom Trainer missachtet, haftet die Hundeschule nicht für Schäden die der Kunde/Hundehalter und deren Hund /Hunde verursacht.
 Der Kunde/Hundehalter übernimmt die alleinige Haftung für seinen Hund.
 Beim bewussten Verschweigen von Verhaltensauffälligkeiten oder Krankheiten gehen alle dadurch entstehenden Schäden in voller Höhe zu Lasten des Kunden/Hundehalters. 
 Falls der Hund während des Trainings erkranken oder verletzt werden sollte, ist, mit Ausnahme aufgrund grob fahrlässigen Verhaltens durch den Trainer, eine Haftung durch den Trainer ausgeschlossen.

9. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder die AGB eine Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

10. Foto- und Filmmaterial

Wenn in Kursen oder im Einzeltraining seitens der Trainerin fotografiert oder gefilmt wird, werden die Teilnehmer vorher um ihr Einverständnis gebeten. Erklärt sich der Kunde einverstanden, tritt er/sie damit automatisch die Nutzungsrechte für das Foto- und Filmmaterial an die Hundeschule ab.

11. Sonstige Hinweise und Datenschutz

 Ausgegebene Kursinhalte etc. dürfen ohne Genehmigung der Hundeschule nicht vervielfältigt und/oder an Dritte weitergereicht werden.
 Die Daten des Kunden/in, werden gemäß der DSGVO vom 25.05.2018 intern verarbeitet und dürfen für Information über weitere Trainingsangebote, Seminare, Informationen und Newsletter von der Hundeschule verwendet werden. Die im Kursanmeldeformular angegebenen Daten werden gemäß der am 25.05.2018 in Kraft tretender DSGVO nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft. Die Daten werden solange gespeichert, wie der Kunde Dienstleistungen der Hundeschule in Anspruch nimmt. Sofern die personenbezogenen Daten des Kunden gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, hat der Kunde das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten einzulegen. Möchten der Kunde/in von seinem Widerrufs- bzw Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine Email an die mobile Hundeschule unter info@mhssabinepilz.de

 

Nutzung What´sApp: 

Der Kunde ist einverstanden, dass Terminvereinbarungen, Terminabsagen oder Wegbeschreibungen über WhatsApp mitgeteilt werden. Hierbei werden lediglich der Vor- und Nachname, sowie evtl. der Hundename und die Handynummer gespeichert. Der Kunde ist damit einverstanden, dass er mit seiner Handynummer evtl. in Gruppenchats im Rahmen eines Gruppenkurses aufgenommen wird. Nach Beendigung des Kurses wird die Gruppe vollständig gelöscht, außerdem kann sich der Kunde jederzeit aus der Gruppe löschen oder löschen lassen.

12. Vorbehalt von Berichtigungen

Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.